START PUBLIKATIONEN NEWS IMMOBILIENANGEBOTE KONTAKT SERVICE VERBRAUCHERSCHUTZ KUNDENPORTAL IMPRESSUM

   
62
Das Immobilienportal IVD24immobilien.de
Erschienen: TOP Magazin Leipzig  12/2016
 
Das werbefreie Immobilienportal des IVD Immobilienverband Deutschland bietet viele Mehrwerte für Verbraucher und Mitglieder. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
63
Das Bündnis für ein bezahlbares Wohnen und Bauen
Erschienen: TOP Magazin Leipzig  10/2016
 
Eine kurze Erläuterung des Programms der Bundesregierung und die daraus resultierenden Kernempfehlungen. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
60
Der mediale Hype um die Preise
Erschienen: TOP Magazin Leipzig  9/2016
 
Die Medien berichten regelmäßig über Mietsteigerungen in den Metropolstädten. Die wirklichen Preissteigerungen betreffen aber die Bau- und Wohnnebenkosten, überwiegend verursacht durch öffentliche Auflagen und Abgaben. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
57
Wirtschaftliche Konsequenzen der Mietrechtsnovelle 2.0
Erschienen: AIZ Das Immobilienmagazin  6/2016
 
Die Vermieter werden gezwungen, gesetzliche Regelungen umzusetzen, die Mieter müssen diese über höhere Grundmieten und Betriebskosten dauerhaft bezahlen! Diese Erhöhungen werden ausschließlich dem Vermieter angelastet, es werden also Ursache und Wirkung verwechselt. Die Politik vernachlässigt regelmäßig die wirtschaftlichen Konsequenzen von neuen Gesetzen und Verordnungen. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
58
Leipzig in 2030 unter den TOP 5 in Deutschland
Erschienen: TOP Magazin Leipzig  6/2016
 
Die dynamische Bevölkerungsentwicklung von Leipzig ist ein unglaubliches Potenzial für die Stadtentwicklung und den Standort Mitteldeutschland. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
59
Wohnkostenspirale durch Regulierungen der Öffentlichen Hand
Erschienen: IVD-Frühjahrsfachtagung  4/2016
 
Ein Auszug aus dem aktualisierten Vortrag von Herrn Hummelsheim auf der IVD-Frühjahrsfachtagung 2016 über das geplante 2. MietNovG und mögliche Alternativen dazu. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
56
Rahmenbedingungen des Immobilienjahres 2016
Erschienen: TOP Magazin Leipzig  3/2016
 
Im Branchenblick des Top Magazin gibt Herr Hummelsheim einen Überblick über die Änderungen in 2016 für die Akteure in der Immobilienwirtschaft. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
55
Kaufmännische Prozesse des Gebäudemanagements
Erschienen: Ecomed-Storck-Verlag  12/2015
 
Für das Handbuch Facility Management hat Herr Hummelsheim den Beitrag über die Optimierungspotenziale der Bewirtschaftungskosten geschrieben. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
54
Energieportale sind nicht transparent
Erschienen: Haufe - Der Verwalterbrief  11/2015
 
Herr Hummelsheim erläutert, dass die Energievergleichsportale weder transparent noch unabhängig sind, sondern sich vielmehr auf den eigenen Profit konzentrieren. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
53
Vermietungsmanagement
Erschienen: Deutsche Akademie für Management  10/2015
 
In diesem Studienbrief vermittelt Herr Hummelsheim eine Einführung in das Vermietungsmanagement von Immobilien. Das Vermietungsmanagement steht im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Immobilienbestandsmanagement auf der Grundlage der DIN 32736 Gebäudemanagement, der Zusammenhang wird entsprechend hergeleitet. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
51
Der Staat als Kostentreiber der Betriebskosten
Erschienen: Haufe - Der Verwalterbrief  7/2015
 
Herr Hummelsheim verdeutlicht, dass der Staat die Betriebskosten als Bestandteil der Mietbelastung wesentlich beeinflusst. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
50
BetrSichV - Aufzugsbetreiber in der Pflicht
Erschienen: AIZ Das Immobilienmagazin  6/2015
 
Die neuen Pflichten für Aufzugsbetreiber aufgrund der Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung werden überblickartig von Herrn Hummelsheim und Frau Sack von der Fa. Schindler erläutert. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
52
Prüfungsvorbereitung 2015-2016 Immobilienfachwirte
Erschienen: IHK-Prüfungsvorbereitung  6/2015
 
Zusammen mit weiteren Autoren wurde von Herrn Hummelsheim dieser zweite Prüfungsvorbereitungsband entwickelt, um IHK-Prüfungsteilnehmer gezielt und systematisch auf die IHK-Prüfung vorzubereiten. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
49
Mess- und Eichgesetz 2015 - Tipps für Verwalter
Erschienen: AIZ Das Immobilienmagazin  5/2015
 
Herr Hummelsheim gibt Verwaltertipps für die Umsetzung der neuen Pflichten gemäß Mess- und Eichgesetz. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
44
Energievergleichsportale: Fluch oder Segen
Erschienen: AIZ Das Immobilienmagazin  4/2015
 
Herr Hummelsheim dokumentiert, dass die Energievergleichsportale weder transparent noch unabhängig sind, sondern sich vielmehr auf den eigenen Profit konzentrieren. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
46
Controlling und Marketing in der Immobilienwirtschaft
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  4/2015
 
In diesem Studienbrief werden von Herrn Hummelsheim das Controlling und Marketing bei den unterschiedlichen Immobilienarten behandelt. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
47
Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft II
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  4/2015
 
Gemeinsam mit Herrn Cramer vermittelt Herr Hummelsheim das Grundwissen zu Steuern und stellt die relevanten Bezüge zur Immobilienwirtschaft her. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
48
Unternehmensplanung in der Immobilienwirtschaft
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  4/2015
 
In dem Studienheft vermittelt Herr Hummelsheim die Portfoliomethoden sowie die Budgetierung und Wirtschaftsplanung. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
43
Der Staat als Kostentreiber der Betriebskosten
Erschienen: AIZ Das Immobilienmagazin  3/2015
 
Herr Hummelsheim zeigt auf, dass der Staat die Betriebskosten erheblich beeinflusst. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
45
IVD fordert staatliche Bremse der Betriebskosten
Erschienen: Sächsische Immobilienzeitung  3/2015
 
Als Vorstandsmitglied des IVD Immobilienverband Mitte-Ost e.V. fordert Herr Hummelsheim eine staatliche Betriebskostenbremse, da der Anteil der Steuern und Abgaben fast ein Drittel der gesamten Betriebskosten beträgt. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
42
Mindestlohn lässt Betriebskosten steigen
Erschienen: AIZ Das Immobilienmagazin  1/2015
 
Herr Hummelsheim erläutert die Erhöhung der Betriebskosten durch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns ab 2015. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
38
Grundlagen der Haus- und Grundstücksverwaltung
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  1/2014
 
In diesem Studienheft vermittelt Herr Hummelsheim die Grundlagen für Haus- und Grundstücksverwalter. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
39
Facility Management und Gebäudemanagement
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  1/2014
 
Für Haus- und Grundstücksverwalter erläutert Herr Hummelsheim das Facility Management und das Gebäudemanagement. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
40
Verwaltung von Mietobjekten
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  1/2014
 
Für Haus- und Grundstücksverwalter vermittelt Herr Hummelsheim die Verwaltung von Mietobjekten. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
41
Verwaltung von Gewerbeobjekten
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  1/2014
 
Für Haus- und Grundstücksverwalter vermittelt Herr Hummelsheim die Verwaltung von Gewerbeobjekten. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
37
Prüfungsvorbereitung 2013-2014 Immobilienfachwirte
Erschienen: IHK-Prüfungsvorbereitung  6/2013
 
Gemeinsam mit weiteren IHK-Prüfern wurde von Herrn Hummelsheim als Baustein dieser Prüfungsvorbereitungsband entwickelt, um IHK-Prüfungsteilnehmer gezielt und systematisch auf die IHK-Prüfung vorzubereiten. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
36
Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft I
Erschienen: ils Institut für Lernsysteme  5/2013
 
Für die Lehrgangsteilnehmer des ils Institut für Lernsysteme für die Fortbildung zu Geprüften Immobilienfachwirten erläutert Herr Hummelsheim die Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
35
Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
Erschienen: IHK Textband  7/2012
 
Dieser Textband gehört zu einer umfassenden bundesweiten Reihe für IHK-Lehrgänge. Autor dieses aktualisierten Textbandes für die Fortbildung zu Geprüften Immobilienfachwirten ist Herr Hummelsheim. IHK-Textbände dienen den Fortbildungsteilnehmern als Lehrgangshilfen und Basismaterial. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
34
Unternehmenssteuerung & Controlling
Erschienen: Europäische Immobilien Akademie  4/2012
 
Die Unternehmensssteuerung und Kontrolle werden für die Onlineweiterbildung zum Fachwirt Immobilienverwaltung an der EIA von Herrn Hummelsheim erörtert. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
33
Infrastrukturelles Gebäudemanagement
Erschienen: Europäische Immobilien Akademie  3/2012
 
Herr Hummelsheim erläutert das infrastrukturelle Gebäudemanagement gemäß DIN 32736 für den Onlinelehrgang Fachwirt Immobilienverwaltung an der EIA. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
32
Kaufmännische Verwaltung von Gewerbeimmobilien
Erschienen: Europäische Immobilien Akademie  2/2012
 
Für die Teilnehmer des Onlinelehrgangs zum Fachwirt Immobilienverwaltung an der EIA vermittelt Herr Hummelsheim die kaufmännische Verwaltung von Gewerbeimmobilien auf der Grundlage der DIN 32736 Gebäudemanagement mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
31
Einführung in das Immobilienmanagement
Erschienen: Europäische Immobilien Akademie  1/2012
 
Für den Onlinelehrgang zum Fachwirt Immobilienverwaltung an der EIA erhalten die Teilnehmer von Herrn Hummelsheim eine Einführung in das Immobilienmanagement mit Bezug zu den politischen, volkswirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedindungen. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
28
Kommunales Immobilienmanagement
Erschienen: WKB-Schriftenreihe 16  12/2011
 
Das kommunale Immobilienmanagement bedarf einer grundsätzlichen Neuorientierung. Aus dem Prinzip der Nachsorge muss das Prinzip der Vorsorge und Nachhaltigkeit entwickelt und implementiert werden. Herr Hummelsheim präsentiert dazu als Beitrag die Grundsätze des Facility Management und Gebäudemanagement. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
21
Staatliche Fördermittel zum Immobilienerwerb
Erschienen: LexisNexis  11/2009
 
Zahlreiche Förderprogramme der öffentlichen Hand auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene erleichtern den Bau oder Erwerb einer Immobilie. Diese Broschüre von Herrn Hummelsheim soll Interessierten einen allgemeinen Überblick über die Fördermöglichkeiten für den Bau oder Erwerb einer Immobilie vermitteln. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
29
Optimierung der Immobilienbewirtschaftung
Erschienen: ILS Institut für Lernsysteme  10/2009
 
In diesem Studienheft behandelt Herr Hummelsheim die Optimierung von Bewirtschaftungskosten und die Entwicklung von Bestandsimmobilien für die Fortbildung von Geprüften Immobilienfachwirten. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
22
Immobilienbewirtschaftung
Erschienen: ILS Institut für Lernsysteme  8/2009
 
Dieses Studienheft von Herrn Hummelsheim thematisiert das Gebäudemanagement und Facility Management sowie die Instandhaltung und Modernisierung in der Fortbildungsprüfung zu Geprüften Immobilienfachwirten in dem Handlungsbereich Immobilienbewirtschaftung. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
27
Unternehmensplanung in der Immobilienwirtschaft
Erschienen: ILS Institut für Lernsysteme  6/2009
 
Für die Fortbildung zu Geprüften Immobilienfachwirten erfolgt durch Herrn Hummelsheim in diesem Studienheft eine Einführung in Portfoliomethoden, die Budgetierung und Wirtschaftspläne in dem Handlungsbereich Unternehmenssteuerung und Kontrolle. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
20
Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
Erschienen: IHK Textband  4/2009
 
Dieser Textband gehört zu einer umfassenden bundesweiten Reihe für IHK-Lehrgänge. Autor der Erstausgabe dieses Textbandes für die Fortbildung zu Geprüften Immobilienfachwirten ist Herr Hummelsheim. IHK-Textbände dienen den Fortbildungsteilnehmern als Lehrgangshilfen und Basismaterial. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
26
Objektmanagement Teil 4 Controlling und Marketing
Erschienen: ILS Institut für Lernsysteme  7/2006
 
Von Herrn Hummelsheim werden das Controlling und das Marketing für die Fortbildungsprüfung der Fachwirte in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft in diesem Studienheft ausgeführt. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
25
Objektmanagement Teil 3 Objekartbezogene Leistungsprofile
Erschienen: ILS Institut für Lernsysteme  11/2004
 
Die objektartbezogenen Leistungsprofile für die Fortbildung zu Fachwirten in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft werden in diesem Studienheft von Herrn Hummelsheim aufgezeigt. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
24
Objektmanagement Teil 2 WEG-Verwaltung und Immobilienversicherung
Erschienen: ILS Institut für Lernsysteme  6/2004
 
Für die Fortbildung zu Fachwirten in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft vermittelt Herr Hummelsheim in diesem Studienheft die Verwaltung von Wohnungseigentum und das Immobilienversicherungswesen. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
23
Objektmanagement Teil 1 Mietobjektverwaltung
Erschienen: ILS Institut für Lernsysteme  2/2004
 
Herr Hummelsheim behandelt in diesem Studienbrief die Verwaltung von Mietobjekten im Rahmen der Fortbildung zu Fachwirten in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
19
Teil 15 - Das 5. Mietrechtsänderungsgesetz
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  11/2000
 
Ziel der Mietrechtsreform ist ein ausgewogenerer Ausgleich der Interessen der Vermieter und der Mieter bei gleichzeitiger Erweiterung der Vertragsfreiheit der Mietparteien unter Berücksichtigung der veränderten gesellschaftlichen Entwicklung. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
18
Teil 14 - Optimierung der Vermietung
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  10/2000
 
Der Wohnungsmarkt ist eine regionaler Markt. Die Marksituation ist für den jeweiligen Gebäude- bzw. Grundstückseigentümer von grundsätzliche Bedeutung, da die Mieteinnahmen in der Regel für die Kreditfinanzierung oder aber für die Altersvorsorge verwendet werden. In einigen Städten besteht ein Nachfrageüberhang, so dass kaum Wohnungsleerstände zu verzeichnen sind. Dies ist sicherlich aus der Vermieterperspektive die wünschenswerte Marktsituation. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
17
Teil 13 - Facility-Management
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  9/1999
 
Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Situation, die bestehende Unsicherheit durch die ständigen Änderungen der Steuer- und Finanzpolitik, die unverändert hohe Arbeitslosigkeit, die Wohngeldpolitik und viele weitere Faktoren wirken sich besonders auf die Immobilienwirtschaft aus, und zwar negativ. Dies ist unbefriedigend, zumal Investitionen in Immobilien als Sachinvestitionen langfristiger Natur sind und damit Planungssicherheit erfordern. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
16
Teil 12 - Basiswissen und mehr
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  2/1999
 
Die fachliche Kompetenz ist eine der drei wesentlichen Grundpfeiler für das Anforderungsprofil und Leistungsspektrum eines Verwalters (s. Artikel 7/96) Die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen setzen keine Mindestanforderungen an einen Verwalter voraus. Demnach kann jeder als Haus- oder WEG-Verwalter tätig werden. Eine ordnungsgemäße Verwaltung setzt jedoch voraus im Interesse der Eigentümer, daß der Verwalter ein Mindestmaß an fachlicher Kompetenz besitzt, um die anfallenden Aufgaben erfolgreich bewältigen zu können. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
15
Teil 11 - Die Kundenbetreuung
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  9/1998
 
Mit Kundenbetreuung ist im folgenden eingrenzend die Kommunikation und der Umgang mit den Kunden rund um die Immobilie gemeint. Um eine erfolgreiche Kundenbetreung gewährleisten zu können, müssen die Ansprüche des Kundes - also dessen Perspektive - als Bewertungsmaßstab zugrundegelegt werden. Diese Kriterien gilt es dann umzusetzen. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
14
Teil 10 - Die Gebäuderekonstruktion ( Sanierung)
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  7/1998
 
Bei der Gebäuderekonstruktion (sprachgebräulich auch als Sanierung bezeichnet) erfolgt ein umfassender Eingriff in die gesamte Gebäudesubstanz derart, daß in der Regel sowohl die Gebäudehülle als auch die einzelnen Mietbereiche vollständig auf den neuesten technischen Stand gebracht werden. Dabei kann es auch zu Veränderungen von den Grundrissen kommen in Verbindung mit Verbesserungen der Wohnqualität durch Balkonanbauten sowie zu sinnvollen Ergänzungen der Gebäudetechnik, z.B. Fahrstuhleinbau. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
13
Teil 9 - Wohnungseigentumsverwaltung (WEG)
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  5/1998
 
Wohnungseigentum ist das Sondereigentum an zu Wohnzwecken dienenden Räumen verbunden mit einem Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum. Neben dem Wohnungseigentum gibt es noch das Teileigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumlichkeiten (z.B. Gewerbe). mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
9
Teil 8 - Controlling in der Hausverwaltung
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  2/1998
 
Conrolling ist ein Steuerungsprozeß zum Zwecke der ergebnisorientierten Zielerreichung. Controlling ist eine Dienstleistung durch Steuerung von Prozessen, Überwachung der unternehmerischen Tätigkeit und durch das damit verbundene Berichtswesen. Für die Wirksamkeit eines Controlling bedarf es regelmäßiger Überprüfungen durch einen Soll-Ist-Vergleich, empfehlenswerterweise in jedem Quartal. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
8
Teil 7 - Modernisierung von Wohnimmobilien
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  11/1997
 
Modernisierungen sind Maßnahmen zur nachhaltigen Wertverbesserung der Mietsache oder sonstiger Gebäudeteile sowie zur Einsparung von Energie. Aus technischer Sicht betrachtet kommen Modernisierungsmaßnahmen der Gebäudesubstanz nachhaltig zugute und stellen damit eine Wertverbesserung dar, die auch steuerlich von Interesse sein kann. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
7
Teil 6 - Die technische Bewirtschaftung
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  9/1997
 
Neben der kaufmännischen Bewirtschaftung von Immobilien ist die technische Bewirtschaftung ein weiterer wesentlicher Aspekt, um eine optimale Bewirtschaftung sicherstellen zu können. Dieser Artikel beschränkt sich dabei nur auf die laufende technische Bewirtschaftung, d.h. die Sanierung oder der Neubau von Gebäuden wird nicht behandelt. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
6
Teil 5 - Optimierung der Hausbewirtschaftungskosten
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  6/1997
 
Die ordnungsgemäße Bewirtschaftung einer Immobilie setzt die Kenntnis der Hausbewirtschaftungskosten voraus, damit diese bei Bedarf optimiert werden können. Die Bewirtschaftungskosten sind abschließend geregelt in der II. Berechnungsverordnung und gesetzliche Grundlage für die Ermittlung der Kostenmiete für den preisgebundenen Wohnraum. Die Bewirtschaftungskosten können somit analog angewandt werden auch für den preisfreien Wohnraum. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
5
Teil 4 - Objektbetreuung vor Ort
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  3/1997
 
Die ordnungsgemäße Bewirtschaftung einer Immobilie setzt voraus, daß der Verantwortliche permanent über die Geschehnisse vor Ort im Bilde ist. Eine erfolgreiche Bewirtschaftung kann nicht aus der Ferne realisiert werden. Dies ist ein wesentliches Argument für die Einsetzung eines Verwalters, der am Ort niedergelassen ist. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
4
Teil 3 - Miete und Mietanpassungsmöglichkeiten
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  11/1996
 
Es steht außer Frage, daß Verwalter im Interesse der Eigentümer die jeweils wohnungsbezogene optimale Miete zu vereinbaren haben. Die gilt sowohl für die Grundmiete als auch für die Betriebs- und Heizkostenvorauszahlungen. Ferner gilt dies zum einen für die Miete bei Vertragsabschluß und zum anderen während der Mietvertragsdauer. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
3
Teil 2 - Grundlagen zur Versicherung von Immobilien
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  9/1996
 
Versicherung ist das entgeltliche Abwälzen eines Risikos. Versicherung ist damit eine Form der Vorsorge gegen tatsächlich eintretende Schäden an Personen, Sachen und Vermögen. Demzufolge gibt es Personenversicherungen, Sachversicherungen und Vermögensversicherungen.Im Zusammenhang mit einer Immobilie sind dabei die Sachversicherungen einerseits und die Vermögensversicherungen andererseits von Bedeutung. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
   
2
Teil 1 - Die Durchsetzung der Eigentümerinteressen
Erschienen: HAUS+GELD Leipzig-Halle  7/1996
 
Überlicherweise ist die Wahl des Verwalters durch die Eigentümer eine auf Dauer angelegte Entscheidung. Der Erhalt und die Entwicklung der jeweiligen Liegenschaft liegt dann in dem treuhänderischen Geschick des Verwalters. Die Wahl des Verwalters ist somit eine äußerst wichtige Entscheidung der Eigentümer, die vorab und darüber hinaus auch laufend zu prüfen ist. Dazu nachstehend einige Kriterien, die die Auswahl erleichtern. mehr
 
Publikation herunterladen.
   
   
 
START PUBLIKATIONEN NEWS IMMOBILIENANGEBOTE KONTAKT SERVICE VERBRAUCHERSCHUTZ KUNDENPORTAL IMPRESSUM